Language

SRB – Schwefel Reduzierende Bakterien

In einigen Meeresgewässern findet man viel Schwefel- oder sulfatreduzierende Organismen. Die SRB sind eine der ältesten Organismen der Welt. Man schätzt die leben schon seit mehr als 3 Milliarden Jahre auf der Erde. Sie kommen in hoher Konzentration in der Tiefsee vor, bei den so genannten schwarzen oder weißen Rauchern. Bitte beachten Sie das untenstehende Bild. Hier tritt schwarzes Warmwasser aus dem Boden, das von vulkanischen Quellen erhitzt wird. Die Mineralien die dabei frei gestetzt werden bilden Schlote. Da viel Schwefel im Wasser ist, findet der Mikroorganismus genügend Nahrung. Das Leben unter Bedingungen wie in der Nähe eines Schwarzenrauchers macht den SRB sehr widerstandsfähig gegen die klassische chemische Wasseraufbereitung.

Schwarzer Raucher

Black Smoker. Copyright picture National Oceanic and Atmospheric Organisation. www.noaa.com

Schwefel Reduzierende Bakterien sind in der Öl- und Gasindustrie weit verbreitet. Im so genannten produzierten Wasser (produced water), also Wasser das zusammen mit dem Erdöl aus dem Bohloch kommt, ist dies sehr kritisch zu sehen. Auch in einigen Teilen der Welt sind sie sogar im Brunnenwasser zu finden.
Die SRB sind anaerobe Bakterien, d.h. sie benötigen keinen Sauerstoff, um zu existieren und sich zu multiplizieren. Sie leben von Schwefel. Im technischen Umfeld werden SRB gefürchtet, da sie selbsz hochwertigen Stahl in Rohrleitungen oder anderen metallischen Oberflächen destabilisieren. Vereinfacht reduzieren SRB den Schwefel in der Stahlkonstruktion und produzieren H2S oder SO4. Beide machen den Stahl schwächer, spröde und führen zu Lochfraß.
Merus ist in der Lage, mikrobiologisch bedingte MIC-Korrosion zu bekämpfen und die schwefelreduzierenden Bakterien unter Kontrolle zu halten.

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK

Mehr Informationen