Wasseraufbereitung - Ihre Erfahrungen - Ihre Meinung - Merus Ring

Wir freuen uns über Ihren Kommentar zu Ihrer Installation, Ihrer Erfahrung mit dem Merus Ring. Ihr Kommentar wird sichtbar, sobald wir ihn freigeschaltet haben.

Das Formular für Ihre Erfahrungen befindet sich unten auf dieser Seite.

Bei konkreten Fragen, füllen Sie am besten unser Kontaktformular aus. So können wir Ihnen direkt antworten.

Auf der Deutschlandkarte können Sie die Kundenstimmen durch Klicken auf Ihr Bundesland einschränken.

Wenn Sie Ihre Maus über die Karte bewegen, sehen Sie über den Bundesländern die Anzahl an Installationen und Erfahrungsberichten. Die Installationen zählen seit 1996, die Kundenstimmen seit 2018.

Die Wasserqualität in Deutschland ist nicht überall die gleiche. Merus Ringe findet man daher vermehrt in Regionen, wo die Wasserhärte  entsprechend höher ist. Zum Beispiel in Mecklenburg Vorpommern ist hartes Wasser sehr verbreitet. Hier sind wesentlich mehr Merus Ringe in Betrieb, als in Nordrhein-Westfalen, wo viel Trinkwasser aus Uferfiltrat gewonnen wird und daher viel weicher ist.
Zum Formular


Kundenerfahrungen aus dem richtigen Leben

Erfahrungsbericht von Mayer Kunststoff aus Illingen, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit September 2018
geschrieben am 14. Oktober 2020 um 11:47 Uhr

Wir haben Merus Ringe installiert, weil unsere Wasserrohre durch Kalk- und Algenablagerungen verstopft waren. Der Aufwand für die Instandhaltung unsere Maschine ist nun geringer. Tolle Sache und Empfehlenswert!


Erfahrungsbericht von Kaub aus Saarbrücken, (Wasserhärte: bis 13,5 °dH), MERUS Ring installiert seit August 2019
geschrieben am 12. Oktober 2020 um 14:44 Uhr

Wir haben vor 1 Jahr den Merus Ring für ein halbes Jahr getestet. Die Empfehlung bekamen wir von einem Freund, der auch bei uns im Ort wohnt. Da in unserem Ort extrem kalkhaltiges Wasser ist, hatten wir bisher eine Entkalkungsanlage. Die wurde nun entfernt. Wir haben den Ring seit ca. 4 Monaten abgesetzt und danach haben wir den Kalk wieder extrem an Armaturen und Wasserdruck gemerkt, Also mieten wir ihn jetzt wieder für ein halbes Jahr und werden ihn dann kaufen. Wir sind sehr zufrieden damit.


Erfahrungsbericht von Ulrich Schuldzig aus Bad Oeynhausen, (Wasserhärte: 22 °dH), MERUS Ring installiert seit August 2020
geschrieben am 28. September 2020 um 15:04 Uhr

Der Merus Ring ist super. Die Wasserhähne, selbst unsere Regendusche, sind nicht mehr verkalkt. Sollten sich Wasser oder Kalkflecken auf den Armaturen bilden, sind diese mit einem feuchten Tuch leicht zu entfernen. Der Ring ist einfach nur gut, können ihn weiterempfehlen.


Erfahrungsbericht von Familie König aus Kirchhundem, (Wasserhärte: ~12 °dH), MERUS Ring installiert seit Dezember 2019
geschrieben am 21. Juli 2020 um 10:57 Uhr

Knapp drei Jahre nach einer Neugestaltung unseres Badezimmers bildeten sich wieder unansehnliche Kalkablagerungen und Ränder. Der Merus Ring war eigentlich nur ein skeptischer Versuch, unser hartes Wasser in den Griff zu bekommen. Mittlerweile sind wir überzeugte Merus-Fans: Die heutigen Ablagerungen lassen sich viel einfacher abspülen und wegwischen, und auch die Nachbarskatze trinkt nun lieber das Leitungswasser als aus dem Fischteich. Selber haben wir das Trinkwasser auch umgestellt auf unser Leitungswasser. Wir sind rundum zufriedene Kunden.


Erfahrungsbericht von M. aus Hessisch Oldendorf , (Wasserhärte: 21-22 °dH), MERUS Ring installiert seit 05/2020
geschrieben am 17. Juni 2020 um 16:10 Uhr

In unserer Region ist das Leitungswasser sehr hart – mit den unerfreulichen Folgen.
Wir wollten effektiv und ohne Folgekosten gegensteuern und sind auf der Suche nach Möglichkeiten auf den Ring aufmerksam geworden.
Der Rest ist schnell geschrieben
Testexemplar bestellt— zufrieden— erst über die Mietoption nachgedacht—jetzt gekauft‼️


Erfahrungsbericht von Daniela Bögl aus Wörnsmühl, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit Mai 2020
geschrieben am 15. Juni 2020 um 09:29 Uhr

Seit 4 Wochen haben wir den Ring installiert. Wir haben eine eigene Quelle und sehr
kalkhaltiges Wasser. Da wir keine Wasseraufbereitungsanlage mit chemischen oder
anderen Substanzen haben wollten, haben wir uns für den Merus Ring entschieden.
Eine wahrlich gute Entscheidung! Normalerweise mussten wir jede Woche Wasserkocher und Kaffeemaschine entkalken. Das fällt nun weg. Unser Selbsttest hat wirklich gezeigt, dass der Ring funktioniert, wenn man sich an die Vorgaben hält. (Dusche mit kaltem Wasser abspritzen, den Boden des Wasserkochers nach Gebrauch mit kaltem Wasser befüllen…) Würden den Ring immer wieder kaufen.


Erfahrungsbericht von Angelika Maierhofer aus 84175 Johannesbrunn, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit 12/2019
geschrieben am 10. Juni 2020 um 23:11 Uhr

Habe den Merus-Ring Anfang Dezember 2019 installiert und sehr gute Ergebnisse erhalten. Haben sehr eisenhaltiges und kalkhaltiges Wasser.
Schon im Januar wurde ein Wasserhahn, an einem Stück alter Leitung wieder frei,
der bis dahin nur noch tropfte.
Der Geruch des Wasser wurde wieder sehr angenehm geruchlos, vorher modrig!
Untersuchungsergebnisse im Mai zeigten:
Wasser keimfrei !! ohne Chlor- oder Silberionen Behandlung !
Eisengehalt von 0,023mg/l auf 0,012mg/l gesunken !
Das Geschäftsmodell, erst mieten auf Rechnung, mit Kaufoption ist vorallem für den schmalen Geldbeutel eine gute Sache für gutes Trinkwasser. Danke ! !!
Herzlichen Dank, sehr gut.


Erfahrungsbericht von Jutta Leonhardt aus Eggersdorf, (Wasserhärte: 14 °dH), MERUS Ring installiert seit April 2020
geschrieben am 25. Mai 2020 um 21:30 Uhr

Ich habe den Merus-Ring 4 Wochen getestet und bin begeistert. Die Veränderung des Wassers habe ich schon nach wenigen Tagen zuerst an der Kaffeemaschine bemerkt. Durch das sehr kalkhaltige Wasser verstopfte sie bisher nach spätestens einer Woche Gebrauch. Da half jedesmal nur ein Durchlauf mit Zitronensäure. Seit der Montage des Ringes läuft sie wunderbar. Nicht nur, dass sie nicht mehr verstopft – nein – das Wasser läuft aus der Kapselmaschine stärker als sonst. Das Wasser ist auch insgesamt weicher und hinterlässt kaum noch Kalkflecken. Der Ring ist eine wunderbare Erfindung.


Erfahrungsbericht von Uwe Rasch aus Dargun (Mecklenburg Vorpommern), (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit Juni 2004
geschrieben am 9. April 2020 um 13:28 Uhr

Ich habe 20 Jahre in einer großen Käserei im technischen Service gearbeitet.
Dort hatten wir sehr große Probleme mit den Waschmaschinen und mussten sie jede Woche entkalken. Dann haben wir im Internet gesucht und sind auf den Merusring gestoßen. Wir kauften einen und waren überrascht von seiner Wirkung.( Haben dann noch 2 nachbestellt.) Ich hatte ja das gleiche Problem mit dem Kalk in meinem Haus. Jetzt wusste ich ja das der Merusring super funktioniert und habe ihn 2004 gekauft. Wie in den anderen Erfahrungsberichten schon beschrieben wurde, der Ring funktioniert einfach super.


Erfahrungsbericht von Joerg Walter aus Alsbach-Haehnlein, (Wasserhärte: 17 °dH), MERUS Ring installiert seit 02/2020
geschrieben am 3. April 2020 um 13:08 Uhr

Wir haben den Merusring seit Anfang Februar 2020 im Einsatz und haben schon nach einer Woche einen sichtbaren Unterschied feststellen koennen. Keine Kalkablagerungen mehr am Boden und an den Armaturen. Das Wasser ist fuehlbar weicher und schmeckt auch besser. Der Ring ist wartungsfrei und schont die Umwelt da keine Zusatzprodukte zur Anwendung kommen. Wir sind sehr zufrieden.


Erfahrungsbericht von Scharf aus Murnau, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit 02/2019
geschrieben am 15. März 2020 um 09:48 Uhr

Wir haben vor 6 Jahren neu gebaut und eine Frischwasserstation mit Wärmetauscher von PEWO zur Warmwasseraufbereitung. Bei unserem kalkhaltigen Wasser hatten wir bereits nach dieser kurzen Betriebszeit Probleme bei der Warmwasserbereitung. Wir mussten den Wärmetauscher komplett austauschen und der Monteur hat uns zu einer Entkalkungsanlage geraten. Auf der Suche im Netz bin ich auf den Merus-Ring gestoßen. Die doch vorhandene anfängliche Skepsis wurde relativ schnell ins Positive gekehrt. Kurz nach Installation hatten wir sichtbare Kalkbrocken im Netz und ich musste alle Perlatoren mind. wöchentlich säubern. Der Merus-Ring hat seine Wirkung gezeigt. Nachdem ich das Wassernetz gespült und den neuen Wärmetäuscher entkalkt habe, war Ruhe! Wir können den Merus-Ring nur empfehlen – das Ergebnis zählt. Und die Abwicklung mit den Mitarbeitern von Merus war übrigens auch super.


Erfahrungsbericht von Tobias Lüpke aus Heppenheim/Bergstrasse, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit Januar 2020
geschrieben am 6. März 2020 um 12:31 Uhr

Als wir vom Merus Ring gehört haben, waren wir skeptisch, ob der uns bei der Wasserbehandlung tatsächlich helfen kann und wir dadurch unsere Wasserleitungen und Maschinen schützen können. Wir haben den Merus Ring dann im Test gehabt und stellten nach kurzer Zeit bereits eine erhebliche Verbesserung fest. Man kann den Kalk in der Tat dann einfach wegwischen! Super! Die Installation ist einfach und – was uns besonders wichtig ist – es entstehen keine Folgekosten und es wird kein Wasser zum Spülen verbraucht. Wir haben dann noch einen weiteren Merus Ringe gekauft.


Erfahrungsbericht von Jascha B. aus Schwerin, (Wasserhärte: 20 °dH), MERUS Ring installiert seit 01-2020
geschrieben am 3. März 2020 um 19:32 Uhr

Wir haben in Schwerin recht hartes Wasser und wollten bei Neubezug unseres Hauses gleich von Anfang an etwas gegen Verkalkungen und Kalkflecken tun. Den Meus Ring haben wir anfangs etwas skeptisch getestet. Nach der 4-wöchigen Testphase haben wir uns aber klar dafür entschieden, den Merus-Ring dauerhaft installiert zu lassen, weil die sich der Kalk im Wasser tatsächlich zumindest zu einem Großteil als pulvirger Rückstand niederschlägt, der recht leicht zu entfernen ist. Dass der Merus-Ring den Kalk nicht aus dem Wasser beseitigt, ist klar. Genau das sehen wir aber auch als Vorteil – denn so bleibt die gesunde Wasserqualität erhalten. Die Installation ist übrigens total einfach.


Erfahrungsbericht von Eva O. aus Kleinblittersdorf, (Wasserhärte: 20 °dH), MERUS Ring installiert seit August 19
geschrieben am 23. Februar 2020 um 19:26 Uhr

wir haben uns im letzten August für die 6-Monats-Testvariante des Merus-Rings entschlossen, nachdem wir in ein altes Haus in einer Gegend mit sehr kalkigem Wasser gezogen sind. Die Nachbarn haben und von Ihren Schäden mit Verkalkungen berichtet und uns Ihre jeweiligen Entkalkungsanlagen dringend ans Herz gelegt.
Wir konnten uns mit all den Zusatzstoffen die ja auch im Trink-und Abwasser landen nicht anfreunden und sind bei der Recherche eines passenden und umweltgerechten Kalkschutzsystems auf den MerusRing gestoßen.
Das Prinzip schien uns ja irgendwie schlüssig, auch sympathisch,ganz sicher waren wir uns jedoch nicht ob es nicht doch so ein Eso-Unsinn ist wie uns Installateur und Nachbarn versichert haben.
Also ausprobieren , falls nicht ist es ja ok nach 6 Monaten den Ring zurückzugeben.
Das Resultat ist bestens, der Kalk lässt sich ganz einfach mit weichem Lappen abwaschen, keine Probleme mit Kaffeemaschine oder Wasserkocher, Wäsche ist weich, Haare fluffig und glänzend und ich finde das Wasser schmeckt auch wirklich lecker.
Ein voller Erfolg, der Merus-Ring ist wärmstens zu empfehlen, wir haben ihn gekauft und staunen wie er da so unscheinbar am Hauptrohr klemmt und beste Arbeit leistet.


Erfahrungsbericht von Tauber Hans - Jürgen aus Niedernwöhren, (Wasserhärte: 22 °dH), MERUS Ring installiert seit Mai 2019
geschrieben am 5. Februar 2020 um 19:58 Uhr

m LK Schaumburg beträgt die Gesamthärte unseres Wassers 23,1°dH (sehr hart). Nach jahrelangen Versuchen mit konventionellen Anlagen (Strom, Magneten und Salz basierten Enthärtungsanlagen) die jährlich auch noch hohe Zusatzkosten zur Folge haben, haben wir nach einer Lösung ohne Zusätze gesucht. Dabei sind wir auf den Merus-Ring im Internet aufmerksam geworden. Nach Anforderung haben wir den Merus-Ring dann ausgiebig (erst 4 Wochen kostenlos, dann 6 Monate zur Miete (Mietkosten werden beim Kauf großzügig angerechnet)) getestet. Wir haben festgestellt das sich der Kalk leichter von Oberflächen und Perlatoren entfernen läßt. Insgesamt fühlt sich das Wasser weicher an. Wir haben den Merus-Ring jetzt nach dem halben Jahr Mietzeit gekauft.


Erfahrungsbericht von Jennifer Raetz aus 88499 Riedlingen, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit 10/2019
geschrieben am 21. Januar 2020 um 11:27 Uhr

Nachdem meine Entkalkungsanlage mit Salztabs (die sehr teuer war, viel Platz verbrauchte und mir letztendlich durch einen Defekt den Keller unter Wasser setzte) kaputt gegangen war, versuchte der Kalk, dieses Haus zu erobern! 😮
Eine zweite derartige Entkalkungsanlage wollte ich mir nicht unbedingt anschaffen, daher suchte ich im Netz nach Alternativen. Den Merus-Ring ließ ich mir kommen, weil man ihn ja kostenlos ausprobieren kann.
Zugegebenermaßen war ich anfangs etwas skeptisch, doch bereits nach kurzer Zeit fiel mir auf, dass ich den Wasserkocher nicht mehr entkalken musste und es deutlich weniger Kalkflecken auf den Oberflächen gab. Tatsächlich habe ich seit der Installation des Merus-Rings nie wieder irgend ein Gerät entkalken müssen, daher kann ich ihn ganz klar weiterempfehlen! 🙂


Erfahrungsbericht von G. Martin aus Holzgerlingen, (Wasserhärte: 14 °dH), MERUS Ring installiert seit November 2019
geschrieben am 13. Januar 2020 um 11:08 Uhr

Zur Probe habe ich unseren Merus Ring im November 2019 installiert. Nach ca 7 Wochen Erfahrung im Betrieb kann ich über weniger Beläge in der Dusche, schönere Waschbecken mit weniger Reinigungsaufwand und einen veränderten Wassergeschmack berichten. Ich bin jetzt mal gespannt, wie das Wasser nach dem Urlaub mit längeren Wasserstandzeiten in den Rohrleitungen aus dem Wasserhahn kommt. Mit diesen positiven Erfahrungen habe ich mich entschlossen, den Merus Ring zu behalten.


Erfahrungsbericht von Dr. rer. nat. Martina Baur aus Zornheim in Rheinhessen, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit November 2019
geschrieben am 10. Januar 2020 um 15:59 Uhr

In unserer Region ist das Wasser extrem hart (Härtebereich 3, Gesamthärte 20,3 bzw. 3,62 mmol/l Calciumcarbonat). Wir haben uns nun endlich nach 20-jährigem Kampf gegen Kalkflecken und Kalkrückständen an Armaturen sowie einer verkalkten Zuleitung zur Geschirrspülmaschine entschlossen, die Ursache anstatt lediglich die Symptome zu bekämpfen. Eine chemische Veränderung des Wasser durch eine Ionenaustauscher- bzw. Entsalzungsanlage und die damit verbundenen Nachteile (hohe Natriumbelastung des Trinkwassers, Umweltbelastung durch Salzrückstände, hohe Folge-/Wartungskosten) kam für uns nicht in Frage. Im „Kleinen“ (Wassertank der Kaffeemaschine, Waschtrommel der Waschmaschine) hatten wir schon gute Erfahrungen mit Magneten gemacht, daher leuchtete uns die Wirkungsweise des Merusrings durchaus ein und wir entschlossen uns im November 2019 den Ring zu testen. Der Kontakt zum freundlichen Merus-Team war schnell hergestellt und die Installation des Merusrings war schnell und problemlos erledigt. Die positive Wirkung des Rings war direkt bzw. nach kurzer Zeit sichtbar:
– weniger Kalkrückstände auf Armaturen, in der Dusche, in der Spüle
– Oberflächen lassen sich viel einfacher reinigen und bleiben länger sauber
– das Geschirr kommt viel glänzender aus der Geschirrspülmaschine
– es bildet sich kein Biofilm mehr in der Waschmittelkammer der Waschmaschine
– das Wasser fühlt sich beim Duschen/Haare waschen viel weicher an
Aufgrund der durchweg positiven Effekte haben wir uns natürlich dazu entschlossen den Ring zu kaufen (Januar 2020) und möchten ihn nicht mehr missen.


Erfahrungsbericht von T. Kolar aus Südöstlicher Landkreis von München, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit Juni 2019
geschrieben am 10. Januar 2020 um 10:56 Uhr

Ausgangspunkt: Die Gesamthärte unseres Wassers ist 17,8 °dH (hart). Vor sechs Monaten, nach der Entkalkung der 40 Jahre alten verzinkten Warmwasserleitungen war der ursprüngliche Wasserdruck wieder vorhanden, das Wasser wies aber erhebliche Mengen von Rost auf. Die Entkalkungsfirma riet zu einer Wasserbehandlung, um dies dauerhaft in den Griff zu bekommen.

Eine Recherche im Internet und bei den „Installateuren des Vertrauens“ führte zu Geräten, die inclusive Montage bis zu etwa 6.500€ kosten und zum Teil jährliche Folgekosten bis zu 700€ haben.

…und dann entdeckte meine Frau die Firma MERUS. 6 Monate haben wir diesen Ring (eingebaut an der Hauptwasserleitung) getestet. Schon nach kurzer Zeit verringerte sich die Rost-Menge im Warmwasserbereich sichtlich und auch der Rostgeruch verschwand irgendwann. Das Wasser trinkt sich wesentlich angenehmer (weicher), die Oberflächen und Perlatoren sind leichter zu pflegen.

Wir wollen den MERUS-Ring nicht mehr missen und haben uns deshalb zum Kauf entschlossen.


Erfahrungsbericht von Oliver Hochstrate aus Durlach, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit 7 Wochen
geschrieben am 11. Dezember 2019 um 12:48 Uhr

wir haben den Merus Ring getestet und positive Erfahrungen gemacht und entscheiden uns für den Kauf.
Deutlich wurde eine Wirkung im Vorfiltersystem der Wasseranlage, welche alle 3 Monate mit einer Stoßdruckwasserspülung gereinigt werden soll (Merus-Ring sitzt davor). Ich fange das Spülwasser immer in einem weißen Eimer auf. Bisher war das Spülwasser immer sauber und ohne Partikel. Nach Ablauf der Testphase habe ich die Spülung erneut ausgeführt und stellte am Bodengrund des Eimers auffallend Kleinstpartikel aus Rost und „Rostkalk“ fest.
Auch hatten wir uns zum gleichen Zeitpunkt einen Gastro-Konvektormat gekauft und die ersten zwei Wochen mit dem „Meruswasser“ betrieben. Alles ließ sich nach jeder Benutzung leicht reinigen. Kalkablagerungen waren beim Abwischen kein Problem. Die Anlage läuft inzwischen trotzdem mit einem zusätzlichen Enkalkungssystem das von der Fa. Unox bei unserer Wasserhärte empfohlen wurde.


Erfahrungsbericht von Willi Artinger aus Lengfeld, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit September 2019
geschrieben am 27. Oktober 2019 um 13:09 Uhr

Ich hatte bisher Magneten installiert die verhinderten dass sich Kalk anlegt. Das hat auch gut funktioniert. Nach nun ca. 15 Jahren jedoch zeigen diese keine Wirkung mehr. Perlatoren verkalken ständig, der Wasserkessel verkalkt extrem und an der Dusche legt sich enorm viel Kalk an.Der Hersteller reagierte auf meine Anfragen leider nicht, so dass
ich schon so fast so weit war eine Salz basierte Enthärtungsanlage zu kaufen. Im Internet bin ich aber vorher auf den Merus Ring gestoßen. Zwar konnte mir der freundliche Herr am Telefon nicht wirklich sagen was die Wirkungsweise sei, aber ich habe mich doch entschlossen den Ring zu testen. Der Einbau war nicht weiter schwierig. Nach nun zwei Monaten kann ich feststellen, dass der Kalk im Wasserkessel sich nicht mehr anlegt und die Fliesen in der Dusche mit dem Finger leicht abzuwischen sind. Wie sich das mit den Perlatoren entwickelt weiß ich noch nicht. Jedenfalls ist die Wirkung noch überzeugender als die Sache mit den Magneten.


Erfahrungsbericht von J. Rahe aus 32312 Lübbecke, (Wasserhärte: 22 °dH), MERUS Ring installiert seit 09/19
geschrieben am 24. Oktober 2019 um 12:00 Uhr

Das kleine Ding hat mich total überzeugt und auch überrascht in der Wirkung.


Erfahrungsbericht von Matthias Jahn aus 68519 Viernheim, (Wasserhärte: 20 °dH), MERUS Ring installiert seit 9/2007
geschrieben am 6. September 2019 um 13:57 Uhr

Meine Frau und ich leben in einem 4-Familienhaus und wir erfreuten uns jahrelang incl.unserer Mitbewohner an der unzweifelhaft positiven Wirkung eines MERUS – Rings.
Übereinstimmend wurde die Reduzierung der Kalkablagerungen festgestellt, die u.a. einen verbesserten Zustand der mit Wasser in Berührung kommenden elektischen Geräte bewirkt.
Leider hatten wir kürzlich aufgrund eines Unwetters einen Wasserschaden, der für die Entladung des Rings sorgte. Auch hier zeigte sich die Fa.MERUS bei den Kosten für eine Aufladung des Rings äußerst kulant. Wir danken und dürfen unsere Empfehlung bezüglich Unternehmen und Produkt nochmals herausstellen.


Erfahrungsbericht von Notzon aus Schwalbach am Tanus, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit November-2018
geschrieben am 11. Juni 2019 um 13:10 Uhr

Wir haben in Schwalbach sehr Kalkhaltiges Wasser und haben nach einer Lösung gesucht, die ohne Zusätze funktioniert. Wir sind davon überzeugt, das die Kalkflecken an den Amateuren weniger geworden sind und lassen sich ohne speziellen Reinigungsmittel problemlos entfernen. Der Hund hat vorher nur aus dem Napf im Garten, der mit Wasser aus der Zisterne gefüllt war getrunken, seit der Merusring da ist, trinkt er auch gerne von den Napf, der im Wohnzimmer steht. Wir haben uns aus Überzeugung für den Kauf entschieden.


Erfahrungsbericht von Widera aus Düsseldorf , (Wasserhärte: 16,5 °dH), MERUS Ring installiert seit 04.2019
geschrieben am 9. Juni 2019 um 14:42 Uhr

Es ist mühsam die Kalkflecken an den Armaturen und Glasflächen zu entfernen.
Schon seit Jahren spielten wir mit den Gedanken was dagegen zu unternehmen.
Durch Zufall habe ich den Merus Ring entdeckt, die Möglichkeit ihn zu Hause 4 Woche lang kostenlos zu testen fand ich sehr verlockend.
Es ist nicht zu erklären, aber es funktioniert.
Die Kalkrückstände sind nicht ganz weg, aber lassen sich mit feuchten Tuch leicht entfernen.
Nach ca. 3 Wochen habe ich den Ring demontiert und nach kurzer Zeit waren die hartnäckigen Kalkflecken wieder da.
Der Ring wurde erneut montiert und wir werden den dauerhaft behalten.


Erfahrungsbericht von Irmtraud Ochs aus Alsheim, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit März 2019
geschrieben am 6. Juni 2019 um 22:33 Uhr

Nachdem wir ein neues Bad bekommen haben suchten wir eine Lösung gegen die Kalkflecken. Wir fanden den Merusring. Wir haben den Ring kostenlos getestet. Nach ein paar Wochen merkten wir das unser Wasser sehr viel weicher wurde. Es gibt nur noch einen weichen Belag den man einfach nur wegwischen kann. Wir haben den Ring jetzt nach der Probezeit gekauft und bereuen es nicht.


Erfahrungsbericht von Birgit Bergmann aus 82377 Penzberg, (Wasserhärte: 17 °dH), MERUS Ring installiert seit 10.10.2018
geschrieben am 21. Mai 2019 um 16:27 Uhr

‚Seit 7 Monaten habe ich nun diesen Merus Ring – und möchte diesen auf gar keinen Fall mehr missen…Ich habe mich auf dieser Plattform schon einmal geäußert und melde nun meine Erfahrung.
Es hat eine Weile gedauert bis alle Leitungen „frei“ waren, jetzt aber habe ich keine Probleme mehr mit fest sitzendem Kalk. In der Dusche ist es ganz wichtig die Duschwände nochmal mit kaltem Wasser nach zu spülen!!! So habe ich kaum noch Ablagerungen zu entfernen.
Jeder trinkt nun gerne das Wasser kalt, direkt aus der Leitung… vorher NIE
Meine Haut spannt nicht mehr, meine Haare, vorher strohig, sind angnehm im Griff und fallen wieder schön – auch ohne Spülung.
Unsere Wäsche ist auch ohne Weichspüler wesentlich angehmer, so daß ich darauf inzwischen verzichten kann.
Die Flecken an den Gläsern – nach dem Trockengang der Spülmaschine – sind kaum noch vorhanden… :-))))
Meine 2 Hunde trinken nach wie vor gerne das Wasser!
Natürlich habe ich den MERUS – RING weiter empfohlen- mit gutem Gewissen.


Erfahrungsbericht von Gästehaus Lechner aus 83233 Bernau, (Wasserhärte: 24 °dH), MERUS Ring installiert seit Frühjahr.2018
geschrieben am 14. Mai 2019 um 09:44 Uhr

Wir hatten nach einer Lösung gesucht die ohne Salz und Zusätze funktioniert. Wir sind dann auf die Merusringe gekommen die ich dann als Test kostenlos installiert habe. Am Anfang glaubte ich nicht daran das sich eine Erfolg einstellt. Ich wurde aber eines besseren belehrt. Seit wir die Ringe eingebaut haben sind keine Perlatoren mehr verkalkt, es werden keine Duschköpfe mehr ausgetauscht die Verkalkt sind und wir benötigen auch keine Kaffeemachinen mehr die Verkalkt sind. Da mich das ganze sehr neugierig machte habe ich ein Wasserohr aufgeschnitten und habe es mir von ihnen angeschaut. Es war lediglich ein weicher Belag darin der aber leicht weg geht ,das selbe ist auch bei den Wasserkochern, die lassen sich ganz einfach innen mit einen Lappen reinigen. Ich kann die Ringe deshalb nur empfehlen.


Erfahrungsbericht von Helmut Luem aus 77977 rust, (Wasserhärte: 14 °dH), MERUS Ring installiert seit 02/2019
geschrieben am 12. März 2019 um 17:33 Uhr

Ich war auf der Suche nach einer alternativen Wasserenthärtung, also ohne Salz.
Fündig war ich dann bei der Fa. Merus. Ich kann zwar niemandem erklären wie der Ring funktioniert, habe aber eine eindeutige eine Verbesserung unseres Wassers festgestellt. Unser Duschwasser fühlt sich an wie wenn aus aus dem Hochgebirge kommt, samtig und weich. Wir haben uns deshalb dauerhaft für diese Lösung entschieden.


Erfahrungsbericht von Familie Völter aus Hohenlinden, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit Januar 2019
geschrieben am 27. Februar 2019 um 20:11 Uhr

Wir haben den Merus Ring seit Januar 2019 getestet und sind begeistert. Die Montage war kinderleicht.
Die Kalkflecken an den Armaturen und im Waschbecken lassen sich ohne Reinigungsmittel problemlos entfernen. Das war bei unserer Wasserhärte vorher undenkbar.
Am Boden unseres Wasserkochers setzt sich zwar immer noch Kalk ab. Dieser lässt sich allerdings ohne Entkalkungsmittel leicht entfernen. Wir sind überzeugt vom Merus Ring und haben uns deshalb für den Kauf entschieden.


Erfahrungsbericht von Bergmann aus 82377 Penzberg, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit 10.10.2018
geschrieben am 18. Dezember 2018 um 19:53 Uhr

Eine Anlage mit Salz kam auf gar keinen Fall in Frage! Das Prinzip von der „Umwandlung“ ist komplett nachvollziehbar- deshalb hatte ich vor 30 Jahren schon einmal ein ähnliches Modell, das nach dem gleichen Prinzip funktionierte. Bei der Installation der neuen Heizung fiel das Gerät weg – und ab da war es unerträglich wieviel ich im Bad, Waschbecken, Dusche und deren Armaturen ich nachwischen mußte! Auch auf der Haut ist das weichere Wasser spürbar-ganz besonders beim Haare waschen.Die Waschmaschine und vor allem der Geschirrspüler hat ein besseres Waschergebnis.
Vorher tranken meine 2 Hunde leider nicht viel, wenn es ging – Regenwasser im Garten – jetzt ist der Napf am Abend fast leer.
Sehr leicht ist der Merus Ring zu montieren, was ein ganz großes PLUS ist und falls ein Umzug ansteht – genauso schnell zu entfernen und mitzunehmen 😉


Erfahrungsbericht von Martina Watson aus Aichach, (Wasserhärte: 12 °dH), MERUS Ring installiert seit 10.2018
geschrieben am 3. Dezember 2018 um 09:47 Uhr

Ich bin ganz begeistert über die Wirkung des Ringes. Die Montage war schnell erledigt und ganz einfach durchzuführen. Seitdem sind die Kalkflecken zwar nicht ganz verschwunden, aber sie sind deutlich weniger geworden und lassen sich viel leichter entfernen. An Wasserhähnen und Duschfliesen sieht man einen großen Unterschied und die Reinigung macht nun „fast“ Spaß. Ich bin zufrieden, auch mit der langen, kostenlosen Testphase und der Kommunikation mit der Firma Merus.


Erfahrungsbericht von Fam. Lévai aus München, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit 10/2018
geschrieben am 23. November 2018 um 08:44 Uhr

Wir sind sehr froh eine Lösung unseres Kalkproblems gefunden zu haben! Seit der Installation des Merus Ringes haben wir keine weißen Flecken mehr an den Duschwänden, Fliesen oder Armaturen. Einige Familienmitglieder hatten vorher kurzfristig rote Hautausschläge bzw. trockene Haut nach dem Duschen.
Diese Beschwerden sind glücklicherweise nicht mehr vorhanden! Die Installation fanden wir kinderleicht und die Wirkung des Ringes war überall sichtbar. Damit war unsere Kaufentscheidung nach einigen Tagen eindeutig.


Erfahrungsbericht von Martina Lohan aus Teltow, (Wasserhärte: 20 °dH), MERUS Ring installiert seit 06/18
geschrieben am 18. September 2018 um 15:14 Uhr

Auf der Suche nach einer gesundheitsverträglichen, ökologischen und einfach zu installierenden Möglichkeit unser sehr hartes Wasser zu verbessern, bin ich nach eingehender Recherche im Internet auf den Merusring gestoßen. Die anfängliche Skepsis wurde durch die für mich verständliche Erklärung des Wirkprinzips langsam beseitigt. Ich finde es sehr nachvollziehbar, da es in meinen Augen einen chemischen Ablauf erklärt.
Zusätzlich überzeugte mich die Möglichkeit, diesen Ring einen Monat ohne Verpflichtung und Kosten testen zu können. Das spricht doch schon für sich!
Nach herausragender Beratung per E-Mail, die sowohl zeitlich als auch freundlich nicht zu übertreffen ist, bekam ich in wirklich rasender Geschwindigkeit (Freitagmittag bestellt, Samstagvormittag geliefert) den Merusring. Und er war auch wirklich so einfach wie beschrieben zu installieren.
Schon in den ersten Tagen war eine absolute Veränderung des Wassers zu spüren und entsprechende Auswirkungen zu sehen. Das Wasser schmeckt besser und ist spürbar weicher. Ablagerungen in Dusche,Toiletten, am Wassersprudler und in dessen Flaschen und auch in und an allen anderen Dingen, die mit Wasser in Berührung kommen oder zu tun haben, werden zusehends weniger und lassen sich leichter entfernen.
Auch Haut und Haare zeigen eine Veränderung. Beides ist deutlich weicher und weniger belastet.
Schon in der ersten Woche war klar, wir werden den Ring behalten!
Im Gegensatz zu einer Entkalkungsanlage auf Salzbasis hat dieser Ring so viele Vorteile, dass der auf den ersten Blick evtl. erschreckende Preis um einiges aufgewogen wird.
Leichte Installation, keine Belastung durch chemische Mittel, auch bisher vorhandene Kalkablagerungen werden besser bzw. verschwinden, eine kostenfreie und unverbindliche Probe und je länger ich nachdenke, umso mehr fällt mir ein und auf.
Ich werde diesen Ring im privaten wie auch in meinem Arbeitsbereich nur empfehlen.


Erfahrungsbericht von HP Kaiser aus Kirchheimbolanden, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit 04.2018
geschrieben am 14. Mai 2018 um 16:48 Uhr

Wir haben den Merus-Ring getestet, weil wir sehr hartes Wasser seitens des Wasserversorgers geliefert bekommen und uns die Wasserenthärtungsanlagen auf der Basis Ionentausch zu teuer und zu aufwändig im Betrieb sind.
Außerdem sind sie aus ökologischen Gesichtspunkten nicht das Gelbe vom Ei (Salzverbrauch!).
Bezüglich des Merus-Rings war ich zuerst sehr skeptisch, weil die Wirkungsweise wenig transparent auf der Webseite und in den Prospekten der Fa. Merus beschrieben wird und das Ganze schon etwas von Voodoo hat.
Aber nach 4 Wochen Test des Merus-Rings haben wir festgestellt, dass die Kalkablagerungen generell geringer sind und die noch auftretenden einfach mit einem Lappen weggewischt werden können.
Ausserdem sind die Löcher in unserem chronisch verstopften XXL-Duschkopf auf einmal alle frei. Erstaunlich!!
Alte Kalkablagerungen auf den Amaturen konnten, nachdem sie über Wochen dem behandelten Wasser ausgesetzt waren, mit dem Fingernagel weggekratzt werden.
Also – ich verstehe zwar nicht warum – aber es wirkt. Wir sind sehr zufrieden und haben den Ring gekauft!


Erfahrungsbericht von Christof Turek aus Jestetten, (Wasserhärte: 19 °dH), MERUS Ring installiert seit 2.2018
geschrieben am 7. Mai 2018 um 20:20 Uhr

Durch die hohe Wasserhärte lagern sich (sichtbar) an der Toilette, Duschhaube Wasserkocher etc in gewisser Zeit erhebliche Kalkablagerungen , sodass diese verstopfen . Nach der Anbringung des Merusrings habe ich nach kurzer Zeit bemerkt, das meine Haut nach dem Duschen sehr weich wurde. Von den Hunden ist der Wassernapf von nun an auch Kalkfrei ,sowie der Wasserkocher u.s.w. Ich bin sehr zufrieden , dass ich mir den Merusring zugelegt habe. Es funktioniert.Ein banaler, genialer Ring,keine kostspielige Entkalkungsanlage! Unglaublich!


Erfahrungsbericht von H. Hörz aus Berlin, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit 02/18
geschrieben am 2. April 2018 um 10:04 Uhr

Auf der Suche nach einem System zur Verringerung des Kalkgehaltes in unserem Wasser bin ich im Internet auf den Merusring gestoßen. Nach dem Lesen des Wirkprinzips und der Erfahrungsberichte habe ich mich entschieden, diesen Ring zu bestellen. Ein für mich ebenfalls wichtiges Kriterium war, dass für die Installation kein Handwerker sowie eine Trennung der Wasserleitung zum Einbau eines Zwischenstücks erforderlich sind. Als der Ring geliefert wurde, war das Anbringen so einfach wie beschrieben. Sehr schnell war festzustellen, dass die Kalkablagerungen zurück gegangen sind und damit u.a. weniger Reinigungsmittel erforderlich sind. Zusammengefasst gibt es für mich 4 Gründe den Merusring zu empfehlen:
1. Leichte Montage ohne Handwerker
2. Schnelle, spürbare Verringerung Wasserhärte
3. Wartungsfrei
4. Vorteile in der Kosten- und Nutzenanalyse gegenüber anderen Systemen


Erfahrungsbericht von Fam. Voß aus München, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit April 2017
geschrieben am 23. Dezember 2017 um 20:45 Uhr

Im Frühjahr 2017 war ich auf der Internationalen Handwerksmesse und habe mir 3 Systeme zur Wasserreinigung (elektrisch, chemisch, magnetisch) in einer Halle angesehen, in der etwa 10 verschiedene Anbieter zu diesem Thema präsent waren. Da wir oft von unseren 3 Enkelkindern Besuch bekommen, wollte ich ein System, das auf jeden Fall ohne Chemie funktioniert. Das Münchner Wasser ist extrem hart und wir haben eine 50m lange Wasserzuleitung zu unserem rückwärtigen Grundstück, weshalb die Leitung verrostet ist und in unserem mechanischen Zwischenfilter rostbraunes Wasser alle 2 Wochen für intensiven Belag sorgt. Unser Haushund weigert sich, das Wasser zu trinken (wollte nur aus Pfützen bzw. Schneelaken trinken), weshalb wir das günstige Aldi-Wasser anbieten müssen.
Wir nahmen den Merus-Ring 4 Wochen zur Probe: nach 10 Tagen löste sich der gesamte Rost aus der alten Wasserzuleitung. Wir spülten den mechanischen Filter kräftig und hatten nach 4 Wochen klares Wasser. Wir haben den Merus-Ring nach der Probephase behalten und ihn gekauft. Nach 3 Monaten tropfte Wasser aus dem WC-Spülkasten und ich entdeckte, daß innen der gesamte Kalk gelöst war und das untere Ventil blockierte. Seitdem haben wir Ruhe, und unser Hund trinkt auch wieder Leitungswasser. Wir sind sehr zufrieden und empfehlen: testen Sie den Ring 4 Wochen kostenlos.


Erfahrungsbericht von Hans Jürgen Berg aus Köln, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit Juni 2017
geschrieben am 21. Dezember 2017 um 17:36 Uhr

Mein Bericht beschreibt die Situation wie sie sich nach ca. 15 Jahren nach Neubau des Hauses eingestellt hat.
In der Parterrewohnung zeigten sich nach dieser langen Zeit schwarze schmierige Partikel im Leitungswasser. Unsere Annahme, dass es sich bei diesen Partikeln um Rückstände einer neuverlegten Kunststoff-Zuleitung seitens der Stadt im Wasserverteilungsbereich handeln könnte, wurde von den hiesigen Wasserwerken nicht bestätigt. Also, so dachten wir, kann es sich nur um Partikel handeln, die in unseren Rohrleitungen entstehen. Wir beauftragten unseren Installateur, der mit viel Mühe und Geld ein Feinfilter einbaute. Eine kurze Zeit zeigte sich ein Erfolg und wir atmeten auf. Aber es dauerte nicht mehr lange und schon war dieses Mistzeug wieder da und erschien in der Badewanne, im Toilettenspülkasten und später auch aus den Wasserhähnen in Küche und Bad. Es wurden Proben zur Rheinenergie (unserem Wasserlieferanten) und zu einem Labor der Uniklinik geschickt, die auch nicht feststellen konnten oder wollten woher dieses schwarze Zeug kommt.
Nach vielen Recherchen unserer Hausgemeinschaft im Internet sind wir dann auf die Firma Merus aufmerksam geworden. Nach einer Anfrage an Merus und einem Telefonat teilte mir Herrr Dvorak mit, dass ihm dieses Problem bekannt wäre und er uns helfen könnte. Mir wurden die Kosten genannt, die nicht gerade niedrig sind und nach Besprechung der Wohnungsbesitzer wurde ein Bio Industrial Merus Ring bestellt. Vielleicht hilft der Glaube, aber seit Einbau des Rings sind diese Partikel weg und wir hoffen das es auch so bleibt. Fragen Sie mich nicht nach der Funktion des Rings. Ich weiß es nicht.


Erfahrungsbericht von Marina Baaden aus Köln, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit 2002
geschrieben am 27. November 2017 um 01:15 Uhr

Wir hatten den Ring schon in 2002 „entdeckt“ und testeten ihn zunächst 4 Wochen, nahmen ihn dann 4 Wochen wieder ab, um den Unterschied festzustellen. Das Wasser im Kölner Süden ist ziemlich schlecht, was dann schon innerhalb von 4 Wochen ohne Ring deutlich an allen Wasserhähnen unseres Hauses sichtbar wurde. Der Ring wurde sofort wieder angebracht, nochmals 2 Wochen getestet, und es wurde mehr als deutlich, dass alle Wasserhähne sauber und kalkfrei blieben. Auch die weißen Flecken an den Glasduschwänden ließen sich regelrecht wegpusten. Nach 8 Jahren verkauften wir unser Haus. Der Käufer war Inhaber eines großen Sanitär- und Heizungs-Unternehmens und kam zusammen mit seinem Ingenieur und Architekten zur Begutachtung. Sie waren der Meinung, das gesamte Wasserleitungssystem wäre kürzlich ausgetauscht worden, dabei war es schon 13 Jahre alt. Dass der Ring es so gut erhalten hatte, wollten sie nicht glauben. Aber wir wissen es. Kurz vor Auszug fiel die alte Waschmaschine aus. Der Reparaturdienst staunte über den noch immer flexiblen Gummi an der Waschmaschinentür, der durch die dort bekannte Wasserhärte hätte spröde sein müssen. Er konnte es gar nicht fassen, dass dieser und auch der Gummi der Türdichtung des Geschirrspülers nie ausgetauscht wurden und immer noch flexibel wie neu waren. Danke an MERUS für diese Erfindung ! Und viel Erfolg für alle Geschäfte. Gerne trage ich durch diese Bewertung dazu bei, die Vorteile dieses Rings weiter zu verbreiten.


Erfahrungsbericht von Kai Schulz aus Greven, (Wasserhärte: 18 °dH), MERUS Ring installiert seit Oktober 2017
geschrieben am 22. November 2017 um 20:32 Uhr

Auf der Suche nach einer Entkalkungsanlage sind wir auf die Seite des Merus Ringes aufmerksam geworden. Mit großem Interesse haben wir die Informationen gelesen. Weniger Kalk, ohne das der Kalk aus dem Wasser entfernt wird? Wie soll das funktionieren? Gesagt, getan, wir haben den Ring ohne Zusatzkosten für vier Wochen zum testen bestellt. Installation hat mit der tollen Unterstützung der Mitarbeiterin super einfach geklappt. Und das Ergebnis? WIR GEBEN DEN RING NICHT WIEDER HER!!! Absoluter Hammer! Wir wissen nicht wie es funktioniert. Ist uns aber auch egal. Denn, es funktioniert und das ist die Hauptsache. Wir sagen DANKE


Erfahrungsbericht von Klaus Fitz aus Schorndorf, (Wasserhärte: 15 °dH), MERUS Ring installiert seit 08/2017
geschrieben am 23. Oktober 2017 um 09:39 Uhr

Warum wollten wir unser allgemein hochgelobtes Schorndorfer Leitungswasser verändern? Es solle hart sein, nicht Maximum, aber deutlich härter als „im Norden“. Dass sich das Wasser aus dem Wasserhahn selbst für Laien sehr unterschiedlich anfühlen kann, zählt zu den Reiseerinnerungen, besonders von Kindern, die sich sehr darüber erstaunt sind, dass sie die Seife von ihren Händen plötzlich nicht mehr „richtig“ abwaschen können – oder dass sie schneller weg ist, als gewohnt.
Die Wasserhärte, oder besser, jene Wasseranteile, die immer dann zu den kristallinien, weißlichen Ablagerungen führen, wenn von den nassen Wasseranteilen nichts mehr zu sehen ist, waren nirgendwo im Haus zu übersehen – außer vorübergehend, wenn alles blitzeblankpoliert war.
Nun, nach rund 6 Wochen sind sie weg – und wir vermissen sie nicht.
Unser Wasser wurde fühlbar weicher, in unserem Geschirrspüler bleibt öfters die halbe Portion Seife übrig, praktisch für den nächsten Spülgang.
Prima für uns, prima für unsere Abwasserbilanz!
„Probieren geht über Studieren“, so die Redewendung. Die gerade erst begonnene Merus-Erfahrung zeigt, Probieren zeigt, was nicht immer gleich zu durchschauen ist und kann durchaus ein praxisnahes Studieren zur Folge haben – ein altes Prinzip der Menschheit. Danke Frau Fiedler für diesen Tipp!


Erfahrungsbericht von Manfred Kersten aus Gräfenhainichen, (Wasserhärte: 24 °dH), MERUS Ring installiert seit August 2017
geschrieben am 19. Oktober 2017 um 17:53 Uhr

Ich habe mich schon seit längerer Zeit auf Handwerkermessen und Veranstaltungen, in Bezug auf Wasserhärte und Verkalkungen im sanitären häuslichen Bereich kundig gemacht. letztendlich bin ich auf den Merus-Ring gestoßen, welcher mir dann auch zusagte, und dann eingebaut habe. Diesen durfte ich sieben Wochen kostenlos ausprobieren. Meine Wasserhähne, der Auslaufhahn vom Boiler und der Duschkopf haben seitdem noch keinen Kalk angesetzt. Auch einige Schmutzpartikel aus dem Wasserhahn mußte ich entfernen, da sich diese zwischen der Dichtfläche festgesetzt hatten. Während der Probezeit,gute Kommunikation mit Merus.!! Danke.


Erfahrungsbericht von Tobias Busch aus Vaihingen an der Enz, (Wasserhärte: 27 °dH), MERUS Ring installiert seit Feb. 2017
geschrieben am 26. Juli 2017 um 20:53 Uhr

Gerne schreibe ich über den Merus-Ring.
Bei einer Wasserhärte von 19 war es, nach dem Umbau unseres Hauses, schnell dahin mit einer sauberen kalkfreien Duschwand. Alles was mit Wasser in Berührung kam wurde bald von Kalkrändern besiedelt.
Wir waren kurz davor eine Entkalkungsanlage einzubauen um die neu verbauten Rohre und Geräte zu schützen.
Auf Empfehlung eines Freundes haben wir dann den Merus-Ring bestellt und sechs Wochen getestet. Mit Erfolg.
Die bereits verkrusteten Kalkränder an Dusche und Waschbecken ließen sich mit einem Microfasertuch entfernen.
Seither gibt es bei uns nur noch wenige Kalkablagerungen und diese lassen sich mühelos ohne scharfe Reinigungsmittel entfernen. Bis heute habe ich nicht verstanden wie es funktioniert…aber es funktioniert 🙂


Erfahrungsbericht von Günter Hegewald aus 17129 Alt Tellin, (Wasserhärte: 27 °dH), MERUS Ring installiert seit 12-2001
geschrieben am 20. Juli 2017 um 22:08 Uhr

Unser Wasser kommt aus Tiefbrunnen und hat einen Härtegrad von mehr als 24, es ist ungemein kalkhaltig. Daher waren Edelstahlspüle und Elektrogeräte ständig mit einem fest anhaftenden Kalkfilm belegt. Wir suchten nach Abhilfe . Die meisten technischen Lösungen erfordern einen Eingriff in die bestehenden Rohrleitungen. Anders bei MERUS, der „Behandlungsring“ wird außen an die fertige Installation angebracht. Das erschien uns wenig glaubwürdig. Wir erfuhren jedoch, dass die Stadtwerke unseres damaligen Wohnortes wegen des häufigen Festlaufens der Pumpen in der Kläranlage Merusringe eingesetzt hatte. Bei unserem Anruf war die Technologin voll des Lobes und sprach von ihren „Zauberringen“. Sie wisse zwar nicht wie, aber es funktioniere. So kamen wir Ende 2001 zu unserer Kaufentscheidung und wurden bisher nicht enttäuscht. Seit 6 Jahren haben wir zusätzlich einen Pool und können uns dessen Betrieb ohne die „Kalkwandler“ gar nicht vorstellen. Bei Problemen mit dem Anbringungsort und Entladung des Ringes standen uns die Fachleute von MERUS stets mit Rat und Tat zur Seite. – Dankeschön


Erfahrungsbericht von Holger Singer aus Stuttgart, (Wasserhärte: 13 °dH), MERUS Ring installiert seit Dezember 16
geschrieben am 10. Juli 2017 um 10:37 Uhr

Wir haben den Ring wegen braunem Wasser aus der Leitung und Kalk im Bad bestellt (ständig „rote Fugen“, siehe Foto). Außerdem hatte bei uns der Wasserdruck in unserem Drei-Familienhaus in letzter Zeit stark nachgelassen.
Jetzt sehe ich keine rostigen Ränder mehr in der Dusche und der Wasserdruck hat sich verbessert.


Erfahrungsbericht von Siegfried Bemsel aus Sindelfingen, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit 1998
geschrieben am 12. Juni 2017 um 10:21 Uhr

Wir haben den Ring seit den 90er Jahren bei mir installiert. Jetzt wurde ich gebeten eine Bewertung zu schreiben. Nach wie vor bin ich sehr zufrieden. Vom Kalk im Wasser merke ich zu Hause nichts.


Erfahrungsbericht von Friderike Jantzen aus Lorch, (Wasserhärte: 16 °dH), MERUS Ring installiert seit Oktober 2014
geschrieben am 6. Mai 2017 um 15:42 Uhr

Ich habe mich schon länger für einen Merus Ring interessiert. Mein Mann wollte eine kleine Entsalzungsanlage bestellen, weil er gerne weiches Wasser beim Duschen hätte.
In seiner Abwesenheit habe ich einen Merus Ring installiert. Der macht seitdem genau das, was ich erhofft hatte. Unsere Haut ist weniger trocken, es gibt weniger Kalkflecken an Duschkabine und Waschbecken.
Die Entsalzungsanlage haben wir nicht gekauft.



Kommentar schreiben

Ihre Wertung

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf mehr Informationen An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK