Language

Wasseraufbereitung und Bienen?

So manch einer wird sich Fragen: Was soll das denn? Was hat denn Wasseraufbereitung mit Bienen zu tun? Zuerst einmal nichts, zumindest nicht direkt.
Bienen Starthilfe gebenDie Bienen sind in den Medien und unserer Wahrnehmung in den Fokus gerückt. Menschen in Europa bemerken, es gibt immer weniger Bienen in der Natur. Zusammen mit den zu heißen Sommern, dem schmelzenden Eis der Gletscher in den Alpen oder auf Grönland, dem Plastik in den Meeren, stellen mehr und mehr Menschen fest es ändert sich etwas.
Die Bienen sind stellvertretend für all diese Probleme zu einem Symbol dieser Veränderungen geworden. Vielleicht auch, weil dieses Problem so nahe ist und greifbarer als eine Ansammlung von Plastik irgendwo im Pazifik.

Natürlich wird das alles sehr kontrovers diskutiert. Die einen führen den Rückgang der Insekten auf den verstärkten Einsatz von Herbiziden in der Landwirtschaft zurück. Andere sagen aufgrund der Intensivlandwirtschaft und den Monokulturen wird es immer schwieriger für Insekten, vor allem den wilden Bienen, genügend Nahrung zu finden. Der starke Rückgang von Imkern, hatte sicher einen großen Einfluss darauf, dass seit den 90iger Jahren die Anzahl der Bienenvölker ebenfalls zurückgegangen ist. Und manche sind der festen Überzeugung es ist alles immer noch wie früher. Die Wahrheit liegt wie oft irgendwo in der Mitte. Sicher ist nur die Zusammenhänge sind äusserst komplex. Daher ist es schwer zu sagen, dass der eine Grund der alleinige ist. Es scheint jedoch sicher, dass so lange es Imker geben wird, es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Bienen aussterben werden.

Merus macht nachhaltige Wasseraufbereitung

Und so schließt sich der Kreis. Merus unterstützt Bienen finanziell, besser gesagt eine Bioland Imkerei am Südwestrand des Schönbuchs. So wird der Beruf des Imkers ein wenig attraktiver und wir unterstützen Merus rettet Bienendieses nachhaltige Arbeiten. Die Bienen erfreuen sich an den Streuobstwiesen in sonniger Südwestlage. Wir freuen uns auf den nachhaltig und ökologisch produzierten Honig. Wir haben auch schon viele Anmeldungen von Abnehmern für diesen Honig, aus unserem Umfeld.

Eine nachhaltige Wasseraufbereitung hilft den Bienen nicht direkt. Aber Merus Ringe vermeiden zum Beispiel den Einsatz von Bioziden im Meer. Da sind zwar keine Bienen, aber die Fische sind ganz sicher froh darüber.

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK

Mehr Informationen