Jahresrückblick 2020

23. Dezember 2020

Ein Jahr mit neuen und bisher unbekannten Herausforderungen und von ungewohnten Umständen geprägt geht zu Ende. Viele werden sagen "Zum Glück!" und sehen meist nur die vielen Schwierigkeiten, die es in diesem Jahr zu bewältigen galt.
Doch ist es nicht so, dass wir auch Positives aus diesem Jahr mitnehmen können?

Wir von Merus wollen Ihnen einen kleinen Einblick bieten, mit welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen wir es dieses Jahr zu tun hatten und wie wir dennoch zuversichtlich in das Jahr 2021 starten wollen.

Das Ziel nie aus den Augen verlieren

Als ich dieses Jahr im Januar das erste Mal das Büro der Merus GmbH betreten habe, wusste noch keiner was 2020 mit sich bringen würde und wie chaotisch alles sein würde - nicht nur bei uns im Unternehmen.
Seit August bin ich nun offiziell "die Neue" bei Merus und dass der Einstieg sich anders gestalten würde als sonst in der "normalen" Arbeitswelt war uns allen klar.

Ich hatte eigentlich erwartet, dass ich mit dem kompletten Team gleich durchstarten könne und dass die Einarbeitung sich ebenfalls mit diesem Team abspiele. Doch Corona machte es mir bzw. uns nicht ganz so leicht.
Die Situation im Büro war gewöhnungsbedürftig. Wir mussten uns Gedanken machen, wer wann und inwiefern im Homeoffice bleibt und wer im Büro sein konnte. Wie die Zusammenarbeit funktionieren soll und wie wir die Aufgaben, an welchen eigentlich mehrere Personen arbeiten, aufsplitten.
Kurz gesagt: Wir mussten vieles neu strukturieren.
Und ganz nebenbei durften wir die alltäglichen Dinge und Ziele nicht außer Acht lassen.

Doch wir bei Merus versuchen trotzdem aus allem etwas Gutes zu ziehen.
Unseren Fokus beispielsweise haben wir während der Krise nicht verloren. Das gesetzte Ziel das Unternehmen weiterhin auf einen klimaneutralen Weg zu bringen, haben wir fest im Auge.
So versuchen wir weiterhin immer wieder neue Wege zu finden, um unseren CO2-Ausstoß zu reduzieren und den Rest, welcher übrigbleibt, zu kompensieren.
Doch auch das stellt sich heute noch als eine kleine Hürde dar.

Merus auf einer besonderen Reise ohne zu reisen

Unsere Reise nachhaltig zu wirtschaften und zu handeln hatte dieses Jahr so einige Stationen.
Wenn auch Corona bedingt unsere Geschäftsreisen zu Kunden, Händlern und Partnern nicht wirklich stattgefunden haben, so hatten wir dennoch eine andere Art Reise vor uns.
Ich möchte nicht jede einzelne Station hier auflisten, denn zu fast jeder Aktion oder Projekt gibt es einen eigenen Beitrag.
Allerdings möchte ich Ihnen die wichtigsten Punkte und die für uns relevantesten Themen hier aufzeigen, die wir dieses Jahr behandelt haben:

  • Anpassung der Verpackung - Wir haben unsere Verpackung angepasst, damit sie noch ressourcensparender und nachhaltiger ist.
  • WIN Charta - Wir haben die WIN Charta unterzeichnet und arbeiten derzeit an unserem Zielkonzept. Somit gehören wir nun zu den Unternehmen, welche im Sinne der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg wirtschaften.
  • "Schools for Future - Euer ökologischer Fußabdruck zählt" - In Zusammenarbeit mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung möchten wir die jüngeren Generationen zum Umdenken anregen, wenn es um den Klimawandel geht. Hierzu erfahren Sie weiteres in einem separaten Blogbeitrag.

Mit Optimismus ins neue Jahr starten

In 2020 hatte jeder seine Hürden und Schwierigkeiten zu bewältigen und wie an jedem Jahresende hoffen einige, dass das nächste Jahr Besseres bringt.
Doch wir von Merus wollen die in diesem Jahr positiven Ergebnisse nutzen und aus ihnen gestärkt und optimistisch ins neue Jahr starten. Denn das Fazit, welches wir schlussendlich ziehen können, ist, dass unser Merus Ring trotz Krisenzeiten, dank der Arbeit des Teams und dank seiner schon bestehenden nachhaltigen Wirkung, an Anerkennung gewinnt und seinen Stellenwert beibehält.

Für das nächste Jahr ist geplant, dass wir weiterhin unseren Weg versuchen zu finden, ein klimaneutrales Unternehmen zu werden. Hierfür stehen Projekte an, über die Sie hier ebenfalls lesen werden.
Zudem stehen weitere Ereignisse und Projekte an, wie beispielsweise unser 25-jähriges Bestehen oder der weitere Ausbau unserer Videoreihe.

Nun bedanken wir uns für die Unterstützung, die wir dieses Jahr aus vielen Ecken erhalten haben, wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten und vor allem gesunden Rutsch ins neue Jahr.

 

Schlagworte: Menschen Merusweltweit

<< < || > >>



Keine Kommentare

Kommentar schreiben

Ihr Kommentar

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf mehr Informationen An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK