German
Language

Meerwasserkühlung Schiffsdiesel

Schiffsdieselmotoren sind große Aggregate, die im Betrieb sehr viel Wärme erzeugen. Die Kühlung dieser Motoren erfolgt häufig direkt mit Meerwasser. Im Meerwasser ist neben dem Salz unter anderem auch Kalk enthalten.

Meerwasserfilter

Meerwasserfilter

Dieser Kalk setzt sich zusammen mit anderen Inhaltsstoffen im Kühlkreislauf der Motoren ab. Die Kühlung der Motoren wird schlechter, so dass sie nicht mehr mit voller Leistung betrieben werden können, da sonst die Gefahr einer Überhitzung besteht. Die Motoren müssen deswegen in regelmäßigen Intervallen chemisch gereinigt werden, um die optimale Kühlungen wieder zu gewährleisten.

Merus hat an verschiedenen Dieselmotoren, sowohl auf Schiffen als auch auf Ölplattformen unter Beweis gestellt, dass auch dieses Problem gelöst werden kann. Dort, wo Meerwasser direkt zur Kühlung von Maschinen verwendet wird, kann das Problem von Verkalkung und Korrosion zuverlässig minimiert werden. Außerdem hat sich an verschiedensten Applikationen gezeigt, dass Seepocken (muschelartige Krebse), einmal ins Kühlsystem eingedrungen, sich schnell dort ausbreiten und vermehren.

Der negative Effekt dieser Besiedelung ist ähnlich, wie bei Verkalkung. Durch den Merus Ring werden Seepocken und andere Meeresorganismen, die in die Filter gelangen, daran gehindert, sich weiter im System zu verteilen. Das hat sich bereits sowohl in Onshore-Applikationen bewährt, wo Meerwasser zu Kühlzwecken verwendet wird, sowie Offshore, d.h. auf Ölplattformen und Schiffen. Das Bild links zeigt ein Teil eines Meerwasserfilters. Die Korrosion, die normalerweise sehr stark ist, ist nahezu gestoppt. Es gibt keine Kalkablagerungen mehr.

Das Bild rechts zeigt ein Schauglas von dem auseinandergebauten Filter.

Vor einigen Wochen, direkt nach der Filterreinigung, konnte man nicht durch das Schauglas sehen. Jetzt, durch die Merus Installation ist das Schauglas fast sauber, sodass man wieder durchschauen kann.