Language

Philosophie

Was wir hinterlassen - Reisen, Produktion, Abfall

12. Februar 2019

Wir sind davon überzeugt, dass Respekt die Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg ist. Dieser Respekt gilt gegenüber Geschäftspartnern, Kunden und Natur.

Wenn ich das so lese, klingt es für mich ein bisschen nach Phrasendrescherei. Tatsächlich ist es aber so, dass langfristige Beziehungen zu Geschäftspartnern nur entstehen können, wenn man sich auf Augenhöhe begegnet. Über 20 Jahre Merus geben dieser Philosophie recht. Nachhaltiger Erfolg = Erfolg der nach hält.

Für unseren Alltag bedeutet das auch, dass wir keine unsinnigen Installationen durchführen. Wenn wir der Meinung sind, der Interessent braucht keine Wasseraufbereitung, sagen wir das offen. Das kann zum Beispiel in Gegenden mit sehr weichem Wasser der Fall sein. Wir schwatzen da niemandem was auf.

Leitgedanken für unsere Geschäftsbeziehungen

Drei Grundgedanken sind uns wichtig:

  1. Jeder Kunde sollte sich selbst für unsere Lösung und unser Produkt entscheiden. Nur so kann es seinen Erwartungen gerecht werden. Wir unterstützen mit Informationen und großzügigen Testphasen. Drängen uns aber niemals auf.
  2. Wir behandeln unsere Geschäftspartner fair. Transparenz und offener Umgang sind uns dabei wichtig. Schließlich profitieren von langjährigen, positiven Partnerschaften alle - wir, der Partner und der Kunde. Erfahrung resultiert in Expertise und letztliche in guter Beratung.
  3. Respekt vor der Natur - ziemlich abgedroschen und schwer umzusetzen. Wir sind weltweit tätig und oft auch persönlich vor Ort. Generell wägen wir die Notwendigkeit einer Reise sorgfältig ab. Für einen einzigen Termin fliegen wir nicht rund um die Weltkugel und nehmen den CO2 Ausstoß in Kauf. Unsere Produkte werden alle rund um unser Headquarter in Sindelfingen hergestellt. Das bedeutet, lange Transporte zwischen den Produktionsstätten entfallen. Für die Reise zum Kunden wird (auch) altes Verpackungsmaterial wiederverwendet, sodass möglichst wenig Abfall entsteht. Füllmaterial zur Polsterung oder Kartonagen werden so mehr als einmal eingesetzt. Am wichtigsten ist jedoch, dass wir an vielen Stellen dazu beitragen, dass weniger Chemie ins Wasser gelangt. Wo Merus Ringe in der Industrie installiert werden, wird weniger oder kein chemischer Zusatz im Wasser benötigt, um Kalk oder andere Ablagerungen zu lösen oder Algen zu beseitigen.  So tragen wir zumindest ein wenig zum Umweltschutz bei.

In den nächsten Beiträgen möchte ich drei Projekte vorstellen, die wir von Merus finanziell unterstützen. Sie alle tragen den Gedanken, uns als Teil der Umwelt zu sehen. Ohne die ist ein Überleben für uns als Firma und als Menschen nicht möglich.

Schlagworte: Engagement GutmenschenausÜberzeugung KMU Philosophie WasseraufbereitungohneChemie

<< < || > >>

Kommentare


Kommentar schreiben

Ihr Kommentar

Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf mehr Informationen An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK