Language

Brauchwasser in der Industrie

Für Brauchwasser wird oft auch die Bezeichnung Betriebs- oder Nutzwasser verwendet. Es wird aus Regen- oder Flusswasser gewonnen, aber hauptsächlich durch die Aufbereitung von Abwasser.

Um Abwasser als Betriebswasser nutzten zu können muss es frei von Fäkalien sein und darf nur eine geringe organische Verschmutzung aufweisen, das sogenannte Grauwasser. Da Brauchwasser recyceltes Abwasser ist, weist es keine Trinkwasserqualität auf und ist daher für den menschlichen Genuss nicht geeignet. Nichts desto trotz unterliegt Brauchwasser, laut TrinkwV (Trinkwasserverordnung), einigen Hygienestandards.

In Privathaushalten ist der Einsatz von Brauchwasser sehr selten. Hier kann Brauchwasser für die Bewässerung vom Garten, zur Toilettenspülung oder zum Hausputz eingesetzt werden.

Brauchwasser in der Industrie

Ganz anders hingegen sieht es in der Industrie und Landwirtschaft aus, dort wird bereits seit mehreren Jahren Brauchwasser in der Produktion bzw. für die Bewässerung von landwirtschaftlich genutzten Flächen verwendet. Aber es wird auch für diverse andere gewerbliche Zwecke eingesetzt.

In vielen Unternehmen wird das Abwasser, oft auch sehr aufwendig, aufbereitet und findet anschließend in verschiedenen Anwendungsbereichen wieder Verwendung. Dieser Prozess kann auch mehrmals durchgeführt werden, d.h. das Abwasser wird immer wieder recycelt und wieder verwendet. So kann Brauchwasser z.B. als Kühlwasser nochmals eingesetzt werden.

Je nach Einsatzgebiet muss das Brauchwasser verschiedene Eigenschaften aufweisen. Wenn es z.B. als Kühlwasser in einem Kühlkreislauf genutzt wird, dann muss besonders darauf geachtet werden, dass sich keine Algen- oder Kalkschicht bildet.

Hier kann der Merus BIO Ring das Algenwachstum bekämpfen bzw. stark reduzieren. Wenn dem Algenwachstum nicht rechtzeitig entgegengewirkt wird, kann es zu Problemen mit Biofouling führen. Das Biofouling kann dann sehr schnell das gesamte Kühlsystem kontaminieren und seine Leistung stark senken.

Eine Leistungsminderung bringt auch die Bildung von Kalk im Kühlsystem mit sich. Die Merus Schwingungen tragen dazu bei, die Salze im Wasser löslich zu halten, zu diesen Salzen zählt auch Kalk. Somit bleibt der Kalk in löslicher Form und haftet nicht an den Innenwänden des Systems.

Das heißt durch den Einsatz vom Merus Ring kann ein Kühlsystem auch mit einer deutlich höheren Salzkonzetration im Wasser eine hohe Leistung erzielen.

Ein weiteres Problem, das beim Einsatz von Brauchwasser in der Industrie zu bekämpfen ist, ist die Korrosion. Durch den Einsatz von Merus Ringen kann der Rost und die Korrosion aufs Minimum reduziert oder sogar gestoppt werden.

Wir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.

OK

Mehr Informationen