German
Language

Haushaltsgeräte

Kalk entsteht in Haushaltsgeräten häufig dort, wo auch Hitze im Spiel ist. Wo Wasser verdampft lagert sich Kalk ab. Lästig ist Kalk in der Waschmaschine, dem Wasserkocher und der Spülmaschine.

Wenn sich eine Kalkkruste bildet, ist das nicht nur unschön. Es verringert auch die effektive Wärmeübertragung und kann so ins Geld gehen.

Die Wasseraufbereitung mit dem Merus Ring sorgt nicht dafür, dass hartes Wasser weich wird. Vielmehr werden Ablagerungen ausgespült und können so keinen Schaden mehr anrichten.

Beispiel Wasserkocher

WasserkocherDas praktische an Wasserkochern ist, dass sie schnell und sicher Wasser zum Kochen bringen.

Der Nachteil ist, dass sich der Kalk schnell und gut sichtbar ablagert.

Wie auch bei kleinen Kaffeemaschinen trifft hier außergewöhnlich große Hitze auf kleine Mengen Wasser. Wegen dieser Extreme kann Merus den Kalk hier nicht vollständig lösen. Beide Geräte stellen daher gewissermaßen Härtefälle beim Kalkschutz dar.

Beim Erhitzen von Wasser lagert sich Kalk ab. Das liegt daran, dass ein Teil des Wassers verdunstet und der Kalk übrig bleibt.

Das schränkt die Effizienz des Wasserkochers ein, also wird mehr Zeit und Energie benötigt, um heißes Wasser zu bekommen.

Das Ergebnis

Mit dem Merus Ring im Haus lagert sich deutlich weniger Kalk im Wasserkocher ab. Der sichtbare Kalk hat außerdem eine weiche Konsistenz. Das heißt, er kann einfach mit einem feuchten Lappen entfernt werden. Aufwändiges Entkalken ist nicht mehr nötig.

Wir empfehlen

Es ist wichtig, dass nach dem Kochen immer ein wenig kaltes Wasser in den Wasserkocher gegeben wird, damit das Wasser mit den Merus Schwingungen den zum Teil festgebackenen Kalk anlösen kann. Ausreiben des Wasserkochers von Zeit zu Zeit hilft auch.

Auch empfehlen wir, entweder den Netzstecker zu ziehen, solange der Wasserkocher nicht in Betrieb ist oder den Wasserkocher vom Kochanschlussboden zu nehmen, solange er nicht in Betrieb sein soll, da ein elektrisches Feld entsteht, das die Wirkung schmälert bzw. aufhebt.