German
Language

Springbrunnen & Teiche

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen für den Merus Ring zur Bekämpfung von Algen. In Kühltürmen, in Kühlkreisläufen aber auch in Springbrunnen, Seen und (Zier-)teichen.

Algen sind pflanzenartige Lebewesen, die sich unter bestimmten Bedingungen bestens bilden, am meisten in stehendem Wasser. Im schlechtesten Fall für den Teichbesitzer können Sie so stark wachsen, dass sie andere Pflanzen und Lebewesen verdrängen.

Man findet Algen nicht nur in Tümpeln, Teichen und Seen, sondern auch im Meer und sogar im Abwasser. Die grünen Algen im Abwasser und im Meer schreibt man der Überdüngung zu. Ein beliebter Platz der Algen im Ozean ist auch der Schiffsrumpf.

Ein starker Algenbefall am Rumpf benötigt mehr Schiffsdiesel. Algenwachstum findet man auch in technischen Applikationen z.B. in Kühlkreisläufen oder in Kühltürmen. Gerade in wärmeren Erdteilen ist ein Kühlturm sehr schnell mit vielen Algen befallen. Wenn hier nicht rechtzeitig eingegriffen wird, verteilen sich die Algen rasant über den ganzen Kreislauf und es entsteht das allseits gefürchtete Biofouling.

 

Merus Bio gegen Algenbeläge und Biofouling

 

Merus hat für diese Probleme spezielle BIO-Geräte entwickelt. Ein Merus BIO Ring trägt – neben den Merus Schwingungen gegen Kalk und Korrosion von einem Merus Standard Ring – zusätzliche Merus Schwingungen gegen die biologischen Aktivitäten im Wasser. Diese BIO-Schwingungen reduzieren die Aktivitäten der Algen, mit dem Ergebnis dass sie sich langsamer vermehren und absterben.

Vor einer Merus Installation konnten diese hartnäckigen Algenbeläge nur mit großem manuellem Aufwand entfernt werden. Nach einer Merus Installation werden die Algen braun, weil sie abgestorben sind.

Entweder sie werden vom Wasser mitgenommen oder fallen einfach zu Boden. Die Erfahrung zeigt, auf Chemikalien gegen Algen sogenannte Biozide in technischen Anwendungen kann meistens ganz verzichtet werden, der Reinigungsaufwand an öffentlichen Springbrunnen geht drastisch zurück.

Für die Zukunft forschen wir an einem alternativen Merus Träger, anstelle des Aluminiumrings, zur Anwendung an Schiffsaußenwänden. So kann es auch möglich sein, komplette Flüsse oder Seen zu behandeln. Ein Erfolg hätte hier enorme Vorteile, denn Algen reduzieren den Sauerstoff im Wasser und das wirkt sich bekanntlich negativ auf das Leben in diesem Raum aus.